Sie sind hier: Startseite > Wasserqualität > Trinkwasserverordnung Österreich

TWV Österreich

Trinkwasserverordnung Österreich

Die Trinkwasserverordnung Österreich regelt die Standards der Qualität des Wassers, welches für den menschlichen Gebrauch bestimmt ist (ausgenommen Mineral- und Quellwasser). Die Trinkwasserverordnung (TWV) stellt dabei ganz bestimmte Anforderungen. Vor allem sollte das Wasser frei von definierten Bakterien und Keimen sein. Relevante Inhaltsstoffe des Wassers dürfen bestimmte Grenzwerte nicht überschreiten.

Die Trinkwasserverordnung Österreich regelt die Überwachung der Wasserqualität. Außerdem müssen bestimmte Auflagen beachtet werden, z.B. wer Proben wann und wie oft analysieren muss.

Die Trinkwasserverordnung Österreich gibt diese Grenzwerte für folgende Stoffe vor:

Chemische Parameter und Indikatorparameter:
Ammonium: 0,5 mg/l
Aluminium: 0,2 mg/l
Blei: 0,01 mg/l
Chrom: 0,05 mg/l
Eisen: 0,2 mg/l
Kupfer: 2,0 mg/l
Magnesium: 50 mg/l
Mangan: 0,05 mg/l
Natrium: 200 mg/l
Nickel: 0,02 mg/l
Nitrat: 50 mg/l
Nitrit: 0,1 - 0,5 mg/l
Sulfat: 250 mg/l

Mikrobiologische Parameter:
Escherichia coli: 0/250 ml
Enterokokken: 0/250 ml
Coliforme Bakterien: 0/250 ml


Grobe Belastungen können manchmal am Geruch, am Geschmack und an der Färbung des Wassers erkannt werden. Doch in der Regel gilt, dass man Verunreinigungen des Wassers weder sehen, riechen noch schmecken kann.
Das Wasser vom Wasserversorger ist in der Regel einwandfrei, Belastungen haben meistens die eigene Hausinstallation als Quelle.

Wasserqualität

Trinkwasserverordnung Österreich

Suchen nach

Allgemein